News des sc eich

Events des SC Eich

Eich muss Last-Minute Ausgleich hinnehmen

Aktive

Der SC Eich verliert in Luzern gegen Olypmique Lucerne zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf und muss in der 95 Minute den 3:3 Ausgleich hinnehmen. Erneut bringt man einen Zwei-Tore Vorsprung nicht über die Zeit.

Das Spiel auf dem schlechten Kunstrasen in Luzern startete für den SC Eich optimal. Schon in der dritten Minute brachte Rückkehrer Schwizer den SC Eich nach einem Torhüter Fehler mit 0:1 in Führung. Das Heimteam liess sich ab diesem frühen Rückstand aber nicht beirren, nahm das Spiel in die Hand und dominierte den SCE mehrheitlich. Speziell im Zentrum hatten die Stadtluzerner zu viel Platz, was dann auch Ursprung des Ausgleichs sein sollte. Der Spieler von Olympique konnte sich rund 25 Meter vor dem Tor in aller Ruhe die Kugel zu Recht legen und traf mit einem satten Schuss unhaltbar für Gassmann zum 1:1. Das Spiel ging im selben Muster weiter, Olympique dominierte mehrheitlich, der SCE war meistens einen Schritt zu spät und tat sich schwer in der Offensive für Gefahr zu sorgen. Da sich aber auch das Heimteam vor dem Tor der Eicher nicht mit Ruhm bekleckerte, ging es mit dem Unentschieden in die Pause.

 

Das Trainerduo Künzli/Triebold nahm in der Pause einen Doppelwechsel vor und der Gast aus Eich hatte nun mehr Zugriff auf den Gegner und konnte das Spiel offener gestalten. Die Belohnung dafür gab es in der 60. Minute. Nach einem Freistoss wurde Isler vom Gegenspieler kurz am Trikot zurückgehalten und der Schiedsrichter zeigte ohne zu Zögern auf den Punkt. Ein harter, aber sicherlich auch kein falscher Entscheid. Der 17-jährige Ottiger (siehe Bild) ging voran, übernahm die Verantwortung und traf sicher zum 1:2. Nur drei Minuten später zeigte der Referee erneut auf den Punkt und dieses Mal gab es keine Diskussionen. Der zur Pause eingewechselte Kneubühler lief alleine auf den Torhüter zu, umkehrte diesen und wurde zu Fall gebracht. Erneut nahm Ottiger Anlauf und verwandelte zum 1:3. Da war er wieder, dieser Zwei-Tore Vorsprung und die vielen Eicher Zuschauer und wie es herausstellen sollte, auch die Eicher Spieler, hatten noch nicht vergessen, dass man in der Vorwoche einen solchen Vorsprung preisgeben musste. Nach einem Eckball traf der sträflich allein gelassene Spieler von Olympique per Kopf zum 2:3. Dieses Tor gab dem Heimteam nun natürlich weiten Auftrieb und man durfte sich auf turbulente letzte 10 Minuten einstellen. Der SC Eich hatte in der Folge Glück, dass der Schiedsrichter bei einem Foul und einem Hands das jeweilige Vergehen knapp ausserhalb des Strafraums verlegte und nicht auf Elfmeter entschied. Das Spiel ging in die mit fünf Minuten angezeigte Nachspielzeit und in der letzten dieser fünf Minuten musste der SC Eich den bitteren Ausgleich hinnehmen. Ein Olympique Spieler startete aus abseitsverdächtiger Position - der nun ordentlich von den Luzernern bearbeitete Schiedsrichter liess weiterlaufen – der Spieler überlobte den Torhüter und konnte ins leere Tor einschieben.

 

Ein später Ausgleich, der sich wie eine Niederlage anfühlt, auch wenn das Remis schlussendlich wohl das gerechte Resultat war. Auf der anderen Seite der erste Punktgewinn für den SCE in der Rückrunde und ein weiterer Beweis, dass man den Gegnern nun auf Augenhöhe begegnet.

 

Die nächste Aufgabe wird nun aber umso schwieriger. Es geht zum ungeschlagenen und unangefochtenen Leader aus Sempach. Das See-Derby und David gegen Goliath Duell findet am nächsten Samstag um 18.00 Uhr statt.

 

Luzern, 80 Zuschauer. – Tore: 3. 0:1 Schwizer, 15. 1:1, 60. 1:2 Ottiger, 63. 1:3 Ottiger, 78. 2:3, 95. 3:3

Gassmann, Bühler, Suter, Vrohvac, Avdily; Jost, Küng, Gomes, Ottiger, Isler; Schwizer (Kneubühler, Lussi, Herdener, Urwyler J.)